Amazonas Paul


PAUL der grüne Leguan 

Der Grüne Leguan kommt nur in Amerika von Mexiko über Mittelamerika bis zum Norden Paraguays vor.
Sie bevölkern alle Höhenbereiche bis etwa 800 Meter - darüber hinaus ist es ihnen zu kühl, denn Leguane sind Kaltblüter, das heißt, sie können ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren, sondern sind auf ihre Umgebungstemperatur angewiesen.
Leben sie längere Zeit in zu kühler Umgebung, bringt sie das um. Leguane sind Baumbewohner, Sie leben auf Bäumen und fressen auf Ihnen.
Ausgewachsene Tiere bewohnen die obersten Etagen der Bäume, um dort im reichlich vorkommenden Sonnenlicht zu baden, zu fressen und ihren Feinden aus dem Weg zu gehen. Sie kommen nur auf den Boden, um den Baum zu wechseln oder um sich zu paaren.



 


Der Grüne Leguan ist mit knapp 2 Metern Gesamtlänge einer der größten Leguane.  Er ist eines der Tiere, die den prähistorischen Dinosaurier optisch noch sehr ähneln.





 

  
              



Die Kammschuppen auf dem Rücken sind bei den Männchen meist länger.

 







 

Als typischer Baumbewohner hält er sich jedoch immer in der Nähe von Gewässern auf. Die Farbe kann von grasgrün bis türkisblau variieren.   

 






 

Paul lebt im 

Nürnberger Tier-und Landschaftsgarten und hier im Manatihaus.